Starke Winterspiele in Uelzen

SG Holdenstedt e.V.

Im Rahmen des Gesamtprojektes „Bewegte Ferien“ bot die Sportgemeinschaft Holdenstedt e.V. in Uelzen in den Zeugnisferien zwei zusammenhängende Aktionstage mit dem Thema Winterspiele an. Jeweils 30 Kinder im Alter von 6-17 Jahren nahmen pro Tag teil.

Tag 1

Kinder und Jugendliche mit Länderfahnen in der Hand laufen nacheinander in die Halle

Die Kinder wurden in verschiedene Länderteams eingeteilt. Hier wurde bewusst Wert auf Freundschaften und Altersstrukturen gelegt, sodass die Teams ein ausgewogenes Kräfteverhältnis aufwiesen. Dann erfolgte der Einmarsch der Nationen mit Musik: Deutschland, Schweiz, Frankreich und Italien.

Kind steht auf der Matte und wirft mit Bällen auf feststehende Badminton-Schläger.

Nach der Begrüßung und der Eröffnung der Spiele erfolgte die erste Disziplin: Biathlon.
Zuerst wurde gelaufen und dann „geschossen“ – sowohl im Stehen als auch im Liegen. Für jeden Nichttreffer, erfolgte eine Strafrunde.
Gewertet wurde die gesamte Teamleistungen.

Kind mit Teppichfliesen unter den Füßen durchläuft einen Parcours

Als zweite Disziplin stand Eisschnelllauf auf dem Plan. Hierbei traten die Länderteams gegeneinander an.
Es zählten keine Einzelleistungen – gewertet wurde das ganze Team.

Zwei Kinder sitzen in einem umgedrehten Kasten, der auf einem Rollbrett steht, und werden von zwei weiteren Kindern geschoben.

Dritte und letzte Disziplin am ersten Tag war der 4er-Bob.
Hier saßen zwei Kinder im Bob und zwei mussten schieben. Die Teams teilten selber ein, wer Schieber war und wer geschoben wurde. Alle Kinder mussten bei dieser Aufgabe beteiligt werden. Bei der Absolvierung der vier Durchgänge war Geschicklichkeit gefragt.

Tag 2

Junge rutscht stehend mit Teppichfliesen unter den Füßen eine Bank hinunter.

Am zweiten Tag starteten die Winterspiele mit dem Skispringen. Dabei gab es zwei Durchgänge. Alle Weiten des jeweiligen Teams wurden mit einem Zollstock gemessen und zusammengerechnet.

Zwei Kinder liegen übereinander auf einem Rollbrett und durchfahren einen Parcours.

Disziplin zwei war Rennrodeln. Hier standen Einzelrodeln und Doppelrodeln auf dem Programm. Alle Teammitglieder mussten zusammen 4 Einzelrodler und 4 Doppelrodler stellen.

Kinder in einer Sporthalle mit Hockeyschlägern in den Händen.

Dritte Disziplin an diesem Tage war das Eishockeyturnier. Hier trat jeder gegen jeden an. Immer vier Teilnehmer durften zeitgleich auf dem Spielfeld sein, der Wechsel erfolgte fliegend in Eigenregie.

Kinder und Jugendliche bei der Siegerehrung mit Landesfahnen und Medaillen.

Im Anschluss fand die Siegerehrung statt, bei der alle Teilnehmer mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurden.