Grundschüler im WM-Fieber

Grund- und Hauptschule Mudau

Dass „Frankreich" am Ende Mini-Weltmeister wurde, nachdem „Deutschland" im Halbfinale ausgeschieden war, war für keinen Nachwuchskicker der Mudauer Grund- und Hauptschule ein Grund, den Kopf hängen zu lassen. Ganz andere Botschaften standen hinter der „Mini-WM" für die 3. und 4. Klassen, die Sportlehrer Markus Wellm zusammen mit dem TSV Mudau auf die Beine stellte.

selbst gestaltete Fahne des zur Mini-WM in der Grund- und Hauptschule Mudau

Schule und Verein nahmen beide an TEAM 2011 teil, der großen Schul- und Vereinskampagne des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) rund um die FIFA Frauen-WM 2011, und füllten mit ihrem gemeinsamen Turnier unter dem Motto „Kinder stark machen" ihr Punktekonto auf.

„Mit ‚Stärke‘ ist vor allem ‚innere Stärke‘ gemeint," sagt Markus Wellm. „Das gemeinsame Sporttreiben soll jedem Einzelnen die Möglichkeit bieten, Selbstvertrauen und Verantwortungsbewusstsein zu entwickeln sowie mit Konflikten umgehen zu lernen." Bereits im Vorfeld des Turnieres wurden die Kinder in gemischte Mannschaften aus Jungen und Mädchen gelost. Unter allen Teams, die im Laufe des Turniers ausschieden, wurden - unabhängig vom Kampf um Platzierungen - weitere Freundschaftsspiele ausgelost.

Der „Fairplay"-Gedanke stand bei allen Begegnungen des Tages im Mittelpunkt: „Die Mannschaften demonstrierten dies durch ein gegenseitiges Abklatschen vor jedem Spiel. Außerdem wurden die Schüler angehalten, Verantwortung für das gemeinsame Spiel, auch gegenüber schwächeren Mitspielern und Gegenspielern, zu übernehmen. Es wurde verdeutlicht, dass eine Mannschaft nur dann Spaß haben und erfolgreich sein kann, wenn jeder Einzelne selbstbewusst agiert und sein Bestes gibt," so Siegfried Bürkle, TSV-Jugendleiter.

Festgehalten wurden die Gedanken von Stärke und Fairplay auf einer gemeinsam gestalteten Fahne, die alle Schülerinnen und Schüler mit ihrem Namen unterschrieben.

Kontakt: www.tsv-mudau.de