Weltmeistertitel an Chile und Katar

13.01.2019 | München

Handballjugendmannschaften halten das Kinder stark machen Banner

Für die Mädchen des TSV Allach 09 („Chile“) und die Jungen vom TSV 2000 Rothenburg („Katar“) ging am Wochenende in München der Traum vom Handball-Weltmeistertitel in Erfüllung. Beide Mannschaften setzten sich in den Finalspielen der bayernweiten Mini-WM gegen ihre Gegner HC Forchheim („Japan“) und HSC 2000 Coburg („Österreich“) durch.

Insgesamt 23 Mädchenmannschaften und 24 Jungenmannschaften (allesamt D-Jugend) hatten im Zeitraum Oktober bis Dezember 2018 den Modus der IHF-Handball-Weltmeisterschaft nachgespielt. Die vier Teams durften ihr Finale nun direkt in der Münchner Olympiahalle ausspielen – im Vorfeld an die Spiele der Vorrundengruppe B der laufenden Handball-WM.

Das „Kinder stark machen“-Team der BZgA, WM-Botschafter Dominik Klein (im Bild zweiter von rechts) und BHV-Präsident Georg Clarke (im Bild rechts) überreichten im Rahmen der Siegerehrung die Gold- und Silbermedaillen an die glücklichen Gewinnerteams.

„Kinder stark machen“ ist auch am 14. Januar noch mit Spiel- und Mitmachangeboten in der FanZone in der Münchner Olympiahalle vor Ort.