Startschuss für „Kinder stark machen“-Preis in Recklinghausen

21.09.2018 | Recklinghausen

Drei Frauen und ein Mann halten ein gelbes Banner in der Hand
© Sebastian Balint

Anfang der Woche fiel der Startschuss für den „Kinder stark machen“-Preis in Recklinghausen. Die DROB – Drogenhilfe Recklinghausen und Ostvest e.V. und die Ruhrfestspiele Recklinghausen möchten gemeinsam die wertvolle Präventionsarbeit in den pädagogischen Institutionen – Kindertagesstätten, Familienzentren und Grundschulen – belohnen und deren nachhaltigen Projekte unterstützen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und das Netzwerkbüro für Familienzentren der Stadt Recklinghausen unterstützen die Partner dabei. Bei einer Pressekonferenz stellten die Verantwortlichen Anja Gröschell (DROB), Gabriele Böhmer (Netzwerkbüro für Familienzentren), Alois Banneyer (Ruhrfestspiele) und Beate Röhrich (DROB) (im Bild v. r. n. l.) den Präventionspreis vor.

Bis zum 28. Februar 2019 können sich alle pädagogischen Einrichtungen aus Recklinghausen bewerben und eine kurze Projektbeschreibung bei der Fachstelle für Suchtvorbeugung einreichen.

Die Institutionen können drei Mal 300 € für ihre Projektarbeit sowie einen Sonderpreis der Ruhrfestspiele gewinnen. Die Prämierung erfolgt im Rahmen des Kulturvolksfestes zur Eröffnung der Ruhrfestspiele am 1. Mai 2019.

Detaillierte Informationen gibt es hier (PDF 341 KB).