Botschafterin Nia Künzer in die „Hall of Fame“ aufgenommen

07.02.2019 | Dortmund

Portraitfoto Nia Künzer© Carsten Kobow

Die ehemalige Fußball-Nationalspielerin Nia Künzer wurde in die „Hall of Fame“ des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund aufgenommen. Die Botschafterin der Initiativen „Kinder stark machen“ (zur frühen Suchtvorbeugung) und „Alkoholfrei Sport genießen“ (zur Alkoholprävention im Verein) der BZgA wird damit als eine der größten Legenden des deutschen Fußballs gewürdigt. Die 28-köpfige Jury aus Sportjournalistinnen und -journalisten entschied sich neben zehn weiteren Fußball-Frauen auch für Nia Künzer.

Im Jahr 2003 holte die Fußballerin den Weltmeistertitel, als sie in der Spielverlängerung das entscheidende Golden Goal mit einem Kopfball schoss. Seit Jahren ist Nia Künzer auch ein bekanntes Gesicht für die Initiativen zur Suchtprävention der BZgA. Als Botschafterin unterstützt sie aktiv ausgewählte Veranstaltungen und leistet damit wertvolle Arbeit für Kinder, Jugendliche und deren erwachsene Ansprechpersonen.

Die gesamte BZgA und insbesondere das Team von „Kinder stark machen“ gratulieren Nia Künzer zu dieser besonderen Ehrung und freuen sich auf viele weitere gemeinsame Projekte und Aktionen.

Die „Hall of Fame“ der gewählten Männer-Elf wird ab April 2019 im Dortmunder Fußballmuseum zu sehen sein. Die Ausstellung der Frauen-Elf folgt im Sommer.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fussballmuseum.de/aktuell/hall-of-fame.htm.