1. Sprung zur Servicenavigation
  2. Sprung zur Hauptnavigation
  3. Sprung zur Unternavigation
  4. Sprung zum Inhalt
  5. Sprung zum Footer
Logo der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Singa Gätgens

Viel Spaß beim Dreh von „Singas wunderbarem Garten“

27.08.2020 | KiKA-Moderatorin Singa Gätgens wäre als Botschafterin eigentlich gerade mit dem Team der BZgA-Mitmach-Initiative zur frühen Suchtvorbeugung „Kinder stark machen“ unterwegs auf Sport- und Familienveranstaltungen in ganz Deutschland. Stattdessen lädt Singa nun ein in ihren „wunderbaren Garten“. In sechs Folgen einer neuen Videoreihe gibt sie kindgerechte Tipps und Informationen für eine abwechslungsreiche Freizeit.

Liebe Singa, wenn man den Trailer zu Deiner Videoreihe sieht, kann man vermuten, dass Du viel Spaß bei den Dreharbeiten hattest – liegen wir da richtig?

„Ich muss wirklich lachen! Na klar, hatte ich Spaß beim Dreh. Es war ja meine eigene Idee, diese Sendung so zu gestalten, wie es mir gefällt. Zum Glück hatte ich ein wunderbares Team. Mit dem Kameramann habe ich vor einiger Zeit für vier Jahre eine LandTour gefilmt. Da kamen Erinnerungen hoch. Die Drehtage waren sehr lang und intensiv. Aber wir haben alle sehr viel Spaß gehabt. Ich hoffe, das sieht man an den Folgen, die entstanden sind.“

Du hast die Drehbücher selbst geschrieben und zeigst in Deinem wunderbaren Garten originelle Basteleien und Experimente – woher hast Du die vielen Ideen?

„Teils schwirrte mir einiges im Kopf rum. Aber manches habe ich auch aus dem Internet. Allerdings funktioniert nicht immer alles so, wie es im Internet beschrieben war. Ich gebe euch ein lustiges Beispiel, das Experiment „Blumen einfärben“. Im Internet stand, dass man Tinte nehmen soll. Es gab da keine Angaben von einem Mischverhältnis oder sonstiges. Ich habe diesen Versuch zum Glück schon Wochen vor dem Dreh getestet – mit dem Erfolg, dass sich keine einzige Blume verfärbt hat. Dann habe ich meine Freundin, die Floristin ist, um Hilfe gebeten. So pragmatisch wie sie ist, hat sie Lebensmittelfarbe genommen. Und siehe da, nach wenigen Stunden verfärbten sich die Blumen! Jetzt wo ich weiß, wie es geht, bin ich ein absoluter Fan von diesem Experiment. Macht es unbedingt mal nach. In der Folge „Farben“ male ich auch ein Bild mit Farben aus der Natur. Es hängt nun zu Hause bei mir, weil ich so begeistert davon bin.“

Was war Dein Motiv als „Kinder stark machen“ Botschafterin diese Videoreihe für Kinder und Eltern zu entwickeln?

„Momentan finden ja keine Veranstaltungen statt. Das bedeutet für mich, dass ich als Moderatorin auch keine Veranstaltungen – insbesondere auch für „Kinder stark machen“ – moderieren kann. Da kam uns vom „Kinder stark machen“- Team der Gedanke, dennoch was für unsere Fans zu machen. So entstand die Grundidee.
Für mich war sofort auch das Konzept klar: Ich will basteln, experimentieren und Sport treiben. Alles kurz und knackig in einer Sendung, die nicht länger als zehn Minuten dauern darf. So habe ich mich an den PC gesetzt und das Konzept geschrieben und eingereicht. Ich bin sehr stolz und glücklich, dass wir alles so umgesetzt haben, wie ich es mir vorgestellt habe.“

Einen so schönen Garten hat nicht jeder und bald geht der Sommer zu Ende – könntest Du Dir eine Fortsetzung für den Winter, z. B. im Wohnzimmer, vorstellen?

„Ich könnte mir sogar einen herbstlichen oder winterlichen Garten vorstellen – aber auch ein Wohnzimmer. Dafür müssen aber jetzt erstmal gaaaaaaaaaaanz viele Leute diese sechs Folgen schauen. Ehrlich gesagt bin ich über jeden Tag froh, an dem es regnet. Denn bei 30 Grad Sonnenschein sind die Kinder draußen und spielen, und das ist auch gut so. Aber bei Regenwetter ist es dann Zeit für „Singas wunderbaren Garten“. Ich freue mich auf euer Feedback.“

Vielen Dank für das Gespräch!