„Kinder stark machen“ im Sportverein

Sportvereine spielen in der Freizeitgestaltung vieler Kinder und Jugendlicher nach wie vor eine zentrale Rolle. Im Sportverein werden Kinder nicht nur körperlich stark. Durch neue Herausforderungen und Erfahrungen in der Gruppe können sie auch persönliche Stärken entfalten. 

Deshalb spielt der Sport im Verein eine wichtige Rolle bei der Suchtvorbeugung. Denn Suchtvorbeugung bedeutet vor allem eines: Kinder darin zu unterstützen, eine starke Persönlichkeit zu entwickeln. Je stärker sie sind, desto eher werden sie später auf Suchtmittel verzichten. Und genau dabei können Sie als Trainerin oder Trainer die Kinder unterstützen. Dies ist nicht nur für die Kinder gut, auch Ihr Verein profitiert davon. Um aus Kindern und Jugendlichen starke Persönlichkeiten zu machen, muss man keine Expertin oder Experte sein. Suchtvorbeugung kann ganz nebenbei im Vereinsalltag integriert werden. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen dazu einige Anregungen geben.

Frau unterstützt Mädchen im Vorschulalter auf dem Balancierbalken

Kinder vor Sucht schützen, aber wie?

Je mehr Selbstvertrauen Kinder entwickeln, je besser sie mit Konflikten und Misserfolgen umgehen können, umso leichter fällt es ihnen Selbstbewusstsein zu entwickeln. Dies ist dann wichtig, wenn es darum geht Nein sagen zu können beim Ausprobieren von Suchtmitteln wie z.B. Tabak und Alkohol. Sie als Trainerin oder Trainer in einem Sportverein können dabei behilflich sein, wenn es gilt diese Fähigkeiten zu unterstützen. Mehr über das Stärken von Persönlichkeiten im Sportverein

Mädchen im Kindergartenalter in Leichtathletik-Kleidung lächelt in die Kamera

Im Sportverein fürs Leben lernen

Viele Kinder verbringen ihre Freizeit im Sportverein. Sie haben dort Spaß und erleben Abenteuer, finden neue Freunde und lernen Neues. Der Sportverein bietet ihnen eine besondere Chance, ihre persönlichen Stärken zu entwickeln. Was Kinder hier lernen, lernen sie für ihr Leben. Suchtvorbeugung kann dabei in die Arbeit von Trainerinnen und Trainer „ganz nebenbei" mit einfließen. Mehr über die Förderung von Kindern in Sportvereinen

Mädchen läuft mit Fußball unterm Arm auf einem Fußballfeld

Suchtvorbeugung im Sportverein

Ein Sportverein und besonders seine Trainerinnen und Trainer können viel dazu beitragen, junge Vereinsmitglieder vor den Gefahren des Alkohols und des Rauchens zu schützen. Wir geben Ihnen praktische Tipps für den Umgang mit den Themen „Alkohol" und „Rauchen" in Ihrem Verein und sagen Ihnen, wie Sie die Eltern mit einbeziehen können. Mehr über Suchtvorbeugung im Sportverein

Trainer verfolgen konzentriert eine Schulung

Schulungen für Trainer/innen

Trainerinnen und Trainer können dazu beitragen, die Lebenskompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Die BZgA unterstützt Vereinsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter mit dem Schulungsangebot „Kinder stark machen", das in Zusammenarbeit mit verschiedenen Sportverbänden entwickelt wurde. Die Schulungen bieten praxis- und vereinsnahe Hilfen für den Umgang mit Kindern und Jugendlichen über das Sportliche hinaus. Zu den Schulungen

Trainerin unterstützt eine junge Balletschülerin

Unterstützung

Wer denkt, Suchtvorbeugung sei nur was für Experten – liegt falsch. Denn bei „Kinder stark machen“, der Mitmach-Initiative der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) kann jeder mitwirken. Auch Sie als Trainer/in oder Betreuer/in im Sportverein. Die BZgA und die Fachstellen für Suchtprävention stehen Ihnen im Vereinsalltag jederzeit mit vielfältigen Angeboten unterstützend zur Seite. Zu den Unterstützungsangeboten für Sportvereine