Die Eltern einbeziehen

In der Grundschule fragen Eltern die Lehrkräfte oft in Alltagsfragen bezüglich ihrer Kinder um Rat. Nutzen Sie diese Gelegenheit und gewinnen Sie die Mütter und Väter für das Anliegen „Kinder stark zu machen".

lächelndes Mädchen im Vordergrund mit achtsamer Mutter dahinter
© Sandra Brunsch/ Fotolia

Eltern in den Schulalltag integrieren

Lassen Sie die Eltern mit ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten am Schulalltag teilnehmen, indem sie mit ihnen z.B. ein gemeinsames Frühstück oder einen Ausflug organisieren. Eltern könnten Besonderheiten ihres Herkunftslandes oder ihrer Region vorstellen oder sich an der aktiven Pause beteiligen. Unter den Eltern befinden sich mit Sicherheit Fachleute, die ihr Expertenwissen auch in bestimmten Unterrichtsfächern einbringen können.

Bewusstsein für Gebrauch von Suchtmittel entwickeln

Als Lehrkräfte wissen Sie auch, dass es in bestimmten Fällen nicht einfach ist, Eltern zu erreichen und mit ihnen über Alternativen zu ihrem Lebensalltag zu sprechen. Denn oft spielt der Gebrauch von Suchtmitteln zur Lebensbewältigung im Alltag dieser Eltern eine Rolle. Daher ist es umso wichtiger, bei Eltern und Kindern früh das Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass Entspannung und Genuss auch mit anderen Mitteln erreicht werden können. Die Einbeziehung einer Präventionsfachstelle kann Sie in Ihrem Anliegen unterstützen.

Tipp: Elternmagazin „Starke Kinder"

Dieses Magazin widmet sich dem Thema „frühe Suchtvorbeugung" mit Anregungen und Tipps für das Miteinander im Erziehungsalltag. Hierzu zählen u. a. Problemlösungen mit Kindern im Grundschulalter, aber auch die Ansprache beim Ausprobieren von Suchtmitteln wie Tabak und Alkohol.

Verteilen Sie das Magazin doch bei Ihrem nächsten Elternabend!

Ansicht des Magazins  

Das Elternmagazin „Starke Kinder"

Icon Download

Download
(PDF 2.9 MB)

Icon Durchblättern Durchblättern
Das Elternmagazin hier online ansehen
Icon Bestellen Kostenlos bestellen