Kirsten Gaiser-Dölker

Bereits im Vorschulalter Kinder mit Spaß und Freude für die Bewegung begeistern

28.04.2017 | Kirsten Gaiser-Dölker ist Trainerin in der Leichtathletik-Abteilung des TSV Gomaringen und Ansprechpartnerin für den Förderverein Leichtathletik. Seit sieben Jahren organisiert sie das zweiteilige Hallensportfest – einen Leichtathletik-Cup mit Weitsprung, Hindernislauf, Medizinballstoß und Staffel – für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren aus Gomaringen und Umgebung.

Porträt von Kirsten Gaiser-Dölker
© Leichtathletik Gomaringen

Frau Gaiser-Dölker, in Ihrem Verein vermitteln Sie Kindern und Jugendlichen, dass Bewegung und Sport wichtige Bestandteile einer gesunden Lebensweise sind. Wie machen Sie das?

„Wir fangen bereits im Vorschulkindergarten an, Kinder mit Spaß und Freude für Bewegung zu begeistern. Seit nunmehr elf Jahren führen wir mit allen Kindergärten am Ort unsere Aktion „Wir bewegen was“ für die Vorschulkinder durch. Zentrale Bestandteile sind ein Sportnachmittag, eine Bewegungstour durch den Ort und Informationen für die Eltern. Zudem werden alle Kinder eingeladen, am Leichtathletiktraining im Verein teilzunehmen. Besonders wichtig ist auch die Kooperation mit allen ortsansässigen Schulen. Einer unserer größten Pluspunkte ist dabei, dass bei uns alle Kinder teilnehmen können. Wir integrieren auch Kinder mit Beeinträchtigungen oder Migrationshintergrund und bieten allen ein breites Angebot mit viel sozialer Unterstützung.“

Frühe Suchtvorbeugung ist Ihnen ein wichtiges Anliegen. Wer unterstützt Sie in Ihrem Verein dabei, dieses Ziel umzusetzen?

„Alle unsere Trainer, Betreuer und Helfer leben unseren Kindern ein Leben ohne Suchtmittelkonsum vor. Bei Veranstaltungen schenken wir ausnahmslos keinen Alkohol aus. Eltern und Betreuer anderer Vereine bitten wir, bei unseren Veranstaltungen auf das Rauchen zu verzichten. Entsprechendes Informationsmaterial zur Suchtvorbeugung wird bei jedem Event verteilt.“

Erfolgreiche Sportler aus der Region engagieren sich beim Cup für Nachwuchsathleten – ob als Wettkampfrichter oder Helfer in der Küche. Der Bürgermeister und seine Frau geben den Startschuss für das Sportevent. Wie ist es Ihnen gelungen, so viele Personen für Ihre Veranstaltung zu gewinnen?

„Wir verstehen uns alle als eine große Familie. Der Nachwuchs bewundert unsere großen Sportler, die alle auch mal klein angefangen haben. Für die Athleten ist es eine Selbstverständlichkeit, etwas an den Nachwuchs zurückzugeben. Die vielen Helfer rekrutieren wir aus dem Kreise der Eltern. Frühzeitige Informationen und direkte Ansprache sind hierbei die Erfolgsfaktoren. Und auch der Bürgermeister kennt die Termine unserer Veranstaltungen lange im Voraus und ist beim Startschuss immer gerne dabei. Auch unsere Jugendlichen helfen gerne mit und erhalten für ihre Unterstützung eine Urkunde für ehrenamtliche Tätigkeit.“

Der Förderverein Leichtathletik Gomaringen ist seit 2007 Kooperationspartner des lokalen Elternforums. Wie sieht die Zusammenarbeit aus?

„Wir beraten im Einzelfall bei Anfragen, wir unterstützen das Elternforum bei Veranstaltungen und pflegen ein engen Kontakt zur Jugendsozialarbeit am Ort. Zusammen mit den vielen Partnerorganisationen stellen wir sicher, dass das Thema „Gesund Aufwachsen in Gomaringen“ sich ständig weiterentwickelt. Und im Bereich der Bewegungsförderung für Kinder sind wir der kompetente Ansprechpartner am Ort.“

Welche Vorteile hat Ihr Verein davon?

„Das Elternforum ist eine große Interessengemeinschaft. Alle wichtigen Partner tauschen sich regelmäßig aus und entwickeln gemeinsam Strategien. Durch unser großes Engagement erkennen wir frühzeitig Entwicklungen und sind durch unsere Kontakte super untereinander vernetzt. Wir sind und bleiben dadurch im Gespräch. Und wenn wir bewährte Veranstaltungen neu auflegen bzw. neue Angebote entwickeln, dann erhalten wir immer tolle Unterstützung von allen unseren Partnern.“

Vielen Dank für das Gespräch!