Singa Gätgens

Singa Gätgens ist Moderatorin, Schauspielerin und Hörspielsprecherin. Im Bayerischen Fernsehen moderierte sie viele Jahre „Pumuckl-TV“. Kinder und Eltern schauen heute vor allem ihre aktuellen KiKA-Sendungen „Tanzalarm“, „Mit-Mach-Mühle“, „Singas Musik-Box“ und natürlich das „Baumhaus“ kurz vor dem Sandmännchen. Als Schauspielerin war sie in den Serien „Der Landarzt“ und „Gegen den Wind“ zu sehen.

Portrait-Bild einer lächelnden Singa Gätgens
© Jenny Sieboldt

Warum machen Sie sich für Kinder stark?

„Schon 1999 habe ich im KiKA „Kinder stark machen“ vorgestellt. In Interviews mit Spielern der deutschen Nationalmannschaft ging es darum, wie Fußballer es schaffen, mit Niederlagen fertig zu werden, Mut zu haben und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Die Kinder sollten erfahren, wie ihre großen Vorbilder mit schwierigen Situationen umgehen.

Seit dieser Zeit, fühle ich mich „Kinder stark machen“ sehr verbunden. Und ich finde es gut, dass sich die BZgA im sportlichen Umfeld für die Suchtprävention einsetzt. Mitglied in einem Sportverein zu sein, war für mich als Kind und Jugendliche ganz wichtig. Ich war in einem Leichtathletikverein und habe auch geturnt. Ich glaube, dass Sport im Verein sehr gut dazu beitragen kann, Kinder stark zu machen für ein suchtfreies Leben. Und darum bin ich gerne aktiver Teil der Mitmach-Initiative.“

Wie machen Sie sich für Kinder stark?

„Bei der „Kinder stark machen“-Tour stehe ich regelmäßig auf der Bühne und moderiere. Dabei informiere ich Erwachsene und Eltern über die Wichtigkeit der Suchtvorbeugung. Beim Weltkindertag-Fest in Köln trete ich beispielsweise mit den Mädels vom KiKA „Tanzalarm“ auf.“