Nia Künzer

Nia Künzer war Fußball-Weltmeisterin 2003 und hat im Finale das entscheidende Golden Goal geschossen. Mit dem 1. FFC Frankfurt war sie UEFA-Cup-Siegerin, deutsche Meisterin und deutsche Pokalsiegerin. Die Diplompädagogin ist UNICEF-Botschafterin des Mädchenfußballprojekts „Galz & Goals“ in Namibia. Darüber hinaus setzt sie sich für die Schulbildung von Mädchen in Bangladesch ein und gegen die Verheiratung von Minderjährigen.

Porträt Nia Künzer

Warum machen Sie sich für Kinder stark?

„Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie wichtig eine Mitgliedschaft im Sportverein ist. Hier habe ich neben meinen sportlichen Fähigkeiten gelernt, wie ich mich in ein Team einfügen muss, wie ich Konflikte lösen kann und wie dadurch mein Selbstbewusstsein gestärkt wurde. Ich bin überzeugt, dass dies Eigenschaften sind, die Kinder stark machen können. Die Mitmachinitiative der BZgA unterstützt die Sportvereine bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe. Das finde ich wichtig.“

Wie sieht Ihre aktive Mitarbeit aus?

„Ich bin Sportlerin, Fußballerin und habe ein abgeschlossenes Pädagogik-Studium. Daher weiß ich, worauf es ankommt. Als Botschafterin werbe ich deshalb in der Öffentlichkeit gerne für „Kinder stark machen“.

Ich begleite beispielsweise das „Kinder stark machen“-Team auf ausgesuchten Stationen der bundesweiten Tour mit dem Erlebnisland und helfe dadurch mit, Eltern, Großeltern und alle Bezugspersonen von Kindern und Jugendlichen gleichermaßen für das wichtige Thema frühe Suchtvorbeugung anzusprechen.“