Dr. Harald Schmid

Dr. Harald Schmid war einer der besten 400-Meter-Hürdenläufer der Welt. Bei Olympischen Spielen gewann er die Bronzemedaille mit der deutschen 4-mal-400-Meter-Staffel und im 400-Meter-Hürdenlauf, er war Vizeweltmeister und fünfmal Europameister.

Er engagiert sich seit 1995 in der Kampagne „Kinder stark machen“ und schult Referentinnen und Referenten aus den Sportverbänden zum Thema „Suchtvorbeugung im Sportverein“.

Portrait-Bild von Dr. Harald Schmid
© Harald Schmid

Warum machen Sie sich für Kinder stark?

„Ich habe in meiner Zeit als Leistungssportler verstanden, wie wichtig Selbstvertrauen, Kommunikationsfähigkeit, der Umgang mit Anderen und das soziale Umfeld für den Erfolg sind. Die Förderung dieser Kompetenzen ist auch für Kinder und Jugendliche wichtig, denn dadurch werden sie stark, um die eine oder andere Hürde in ihrem Leben zu überwinden. Das ist wahrscheinlich die beste Voraussetzung für ein Leben ohne Suchtmittel.“

Wie machen Sie sich für Kinder stark?

„Es sind die Trainerinnen und Trainer, die Kinder und Jugendliche stark machen. Ihre Ausbildung für unser Thema lag mir von Anfang an am Herzen. So habe ich in enger Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und Sportverbänden ein Schulungskonzept entwickelt, das heute bundesweit umgesetzt wird.“